Skip to content
IMG_9386

ready for more?

Inquire

Deine Anfrage ist unverbindlich und verpflichtet Dich zu nichts. Deine Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. 
Alle weiteren Details klären wir im Vorfeld telefonisch oder wenn es sich örtlich einrichten lässt auch gerne persönlich, bei einem Kaffee.

frequently asked questions

Fragen?

Wenn man einmal den Entschluss gefasst hat vor die Kamera zu treten, kommen verständlicherweise eine Menge Fragen auf. Die mir am häufig gestelltesten Fragen habe ich Dir hier zusammengetragen und schon mal beantwortet. Sollte, trotz allem, noch Fragen offen sein, schreib sie mir gerne mit in die E-Mail Anfrage. 

20130803_419v
01.

Wie viel kostet eine Photoshooting bei Dir?

Das kommt letztlich auf die Art des Shootings an. Ein vereinbartes TfP-Shooting ist erst einmal kostenlos für Dich. Kosten entstehen Dir nur für die Retusche der Bilder. Die Höhe ist abhängig von der Menge und dem Umfang der anfallenden Arbeiten. Bei einem Pay-Shooting mache ich Dir ein kombiniertes Angebot. Dies umfasst das Shooting sowie die Retusche der Bilder aus diesem Termin.

02.

Was bedeutet eigentlich TfP-Shooting?

Frei übersetzt bedeutet TfP „Time for Print“ und beschreibt im Kern eine kostenlose Shooting Variante. Dabei überträgt das Model dem Fotografen sämtliche Bildrechte an den entstandenen Bildern. Das erlaubt beiden Parteien die Verwendung der Photostrecke zu nicht kommerziellen Zwecken, beispielsweise zur Eigenwerbung.

03.

Was ist der Unterschied zu einem Pay-Shooting?

Im Gegensatz zu einem TfP-Shooting werden bei einem Pay-Termin keine Bildrechte vom Model abgegeben. Sie bleiben vollständig in Deiner Hand. Die Bezahlung an den Photographen ist somit eine reine Entlohnung seiner geleisteten Arbeit.

04.

Bearbeitest Du meine Bilder?

Ja! Nach dem Termin erfolgt immer eine Sichtung und Sortierung der entstandenen Bildstrecke. Wenn es Ort und Zeit zulassen, können wir dies auch gemeinsam machen. Aus der getroffenen Auswahl werde ich dann die gewünschten Bilder bearbeiten.

20120218_978
05.

Wann und wie komm ich an meine Bilder?

Die Bearbeitung ist abhängig von Deiner bestellten Menge und kann bis zu acht Wochen in Anspruch nehmen. Die Übergabe erfolgt dann über einen Cloud-Ordner. Diesen richte ich Dir nach dem Termin ein und schicke Dir die Zugangsdaten. Du hast dann vollen Zugriff auf die Bilder und kannst sie Dir herunterladen.

06.

Ich bin weder fotogen noch selbstbewusst.

Viel zu viele Menschen vermeiden es, fotografiert zu werden. Sie sind es gewöhnt, enttäuscht zu werden und fühlen sich unwohl, sobald eine Kamera auf sie gerichtet wird. Doch was wäre, wenn ein Fotoshooting eine bestärkende Erfahrung sein könnte und Du beim Betrachten deiner Bilder von Stolz und Freude erfüllt sein könntest?

07.

Kann ich jemanden zum Shooting mitbringen?

Wenn Du dich mit einem Freund oder Freundin wohler fühlst und sie sich während dem Shooting im Hintergrund hält, kannst Du gerne eine Person mitbringen.

20160916_00110
20131215_0245
08.

Wo werden wir das Shooting machen?

Der Ort hängt ein Stück weit von der Art des Shootings ab. Der Bereich Boudoir ist ein klassisches Home-Shooting. In der Regel findet dies bei Dir zu Hause statt. Alternativ ist hier auch ein Hotelzimmer denkbar. Für Studioaufnahmen, speziell hier in der Region, nutze ich eine modernes Studio in Neustrelitz. Geht es in den Outdoor-Bereich, dann sind wir grundsätzlich frei in der Ortswahl. Vor Ort kenne ich einige inspirierende Plätze, allen voran mein bevorzugter Shooting-Place am Tollensesee.

09.

Was verstehst Du unter einem Halb- oder Akt-Shooting?

Akt ist ein eigenständiges Genre in der Photographie. Es ist im Kern die Ablichtung eines unbekleideten Menschen. Von Teilakt (Topless) spricht man, wenn nur der Oberkörper entblößt ist, sprich eine Pose mit unbekleidet Brust dargestellt wird. Ein Akt hingegen zeigt den gesamten Körper. Akt bedeutet aber nicht automatisch Sichtbarkeit in jeglicher Hinsicht. In einer Abgrenzung zu anderen Aufnahmearten spricht man auch vom künstlerischen Akt. Das primäres Geschlechtsmerkmal rückt hierbei in den Hintergrund und wird durch geschicktes Posing verdeckt, was den Aufnahmen eine subtilere Nacktheit verleiht.